Home
Scoops
Spiellokal
Agenda
Turniere
Jugenschach
Training
Partien
Klubbetrieb
Vorstand
Mitgliedschaft
Links
ZCC14
ZCC13
ZCC12
News
News
FM Hansruedi Glauser gestorben
Hanruedi Glauser ma. Im Alter von 68 Jahren verstarb Ende Januar in Zug FM Hansruedi Glauser. Er wurde 1962 Schweizer Juniorenmeister und gewann ein Jahr später als 18-Jähriger überraschend den Coupe-Suisse-Final gegen IM Ernö Gereben – damals einer der Topspieler in der Schweiz. 1966, 1969, 1970 und 1971 gewann er den K.o.-Wettbewerb vier weitere Male und figurierte in den Annalen bis 2013 ebenso wie Hans Johner als Rekordsieger, ehe FM Bruno Kamber die Coupe Suisse als erster Spieler zum sechsten Mal gewann.
1966 belegte Hansruedi Glauser an der Schweizer Meisterschaft den geteilten 2. Rang, im folgenden Jahr den geteilten 3. Platz. An den Schach-Olympiaden in Havanna 1966 und Lugano 1968 war Glauser, der sich später auch einen Namen als Fernschachspieler machte, Mitglied der Schweizer Nationalmannschaft.

(Quellennachweis: Richard Forster, 200 Jahre Schach-Gesellschaft Zürich)
SGZ-Junioren am Zürcher Weihnachtsopen 2013

Schlussrangliste Zürcher Weihnachtsopen 2013

Beim 37. Zürcher Weihnachtsopen 2013, Allgemeines Turnier, belegten Alan Berset (l.) und Glenn Petr (m.) die hervorragenden Plätz 2 & 5, beide mit 6 Punkten aus 7 Partien!
Weiter Platzierungen unserer Junioren: Leonard Züst (41. und 4.5 Pkt.), Gilda Thode (r., 48. und 4.5 Pkt.), Beniamin Brandis (88. und 4 Pkt.), Sarah Brandis (118. und 1.5 Pkt.)
Schlussrangliste Allgemeines Turnier auf www.results.com

Partien & Bilder des Zürcher Weihnachtsopen finden Sie auf hier
FM Edgar Walther gestorben
Edgar Walther-Bobby Fischer Im Alter von 83 Jahren verstarb am 23. Oktober 2013 in Zürich unser langjähriges Mitglied FM Edgar Walther. Für unseren Klub spielte er seit der erstmaligen SMM-Teilnahme 1953 bis 2007 ununterbrochen in der Nationalliga A oder Nationalliga B – «ein Rekord, der so bald nicht geschlagen wird» (Richard Forster in seinem Buch zum 200-Jahr-Jubiläum der SG Zürich). Edgar Walther hatte grossen Anteil an zahlreichen Zürcher Meistertiteln. So gewann er 1968 als Teamcaptain sämtliche sieben NLA-Partien. Als langjähriges Mitglied der Schweizer Nationalmannschaft bestritt Edgar Walther sechs Schach-Olympiaden
Insgesamt holte Edgar Walther vier nationale Titel: dreimal wurde er Bundesmeister (1949, 1957, 1971), 1965 gewann er die Coupe Suisse. Der Schweizer-Meister-Titel blieb ihm hingegen verwehrt. Am nächsten kam er ihm 1965, als er nach geteiltem Turniersieg den Stichkampf gegen Marcel Markus verlor.
Legendär ist seine Partie gegen Bobby Fischer beim Zürcher Weltklasseturnier 1959 (Bild links, Michael Tal als Zuschauer) , als er in einer gewonnenen Stellung nicht die beste Fortsetzung fand und sich Bobby Fischer studienhaft in ein Remis retten konnte.
Einen Namen machte sich Edgar Walther auch im Fernschach. 1967 und 1971 gewann er das Turnier um den «Goldenen Springer», das ihm beim zweiten Mal auch den Schweizer-Meister-Titel einbrachte. Den Halbfinal der 8. Fernschach-WM (1972–75) beendete er im 1. bis 2. Rang, und im anschliessenden Finale kam er auf Platz 11, womit er sich den Titel eines Internationalen Fernschachmeisters verdiente.
FM Marc Lang bricht seinen eigenen Weltrekord im Blindsimultan-Schnellschach im Zunfthaus zur Saffran, Zürich.
Patronat: Savoy Chess Corner


Marc Lang

FM Marc Lang gelang es gestern Sonntag (3.11.13) seinen eigenen Weltrekord im Blindsimultan-Schnellschach zu verbessern. Diesmal spielte er an 13 Brettern gleichzeitig und erreicht das herrvorragende Ergebnis von 9 Siegen, 3 Remisen und nur einer Niederlage (gegen Andreas Trümpler). Die Partien wurden live im Internet übertragen und sind unter www.blindsimultan.de nachzuspielen, mit sehr interessanten Kommentaren von Marc!.

Bilder von Georg Kradolfer über diesen Event hier
«Zurich Chess Challenge 2014» mit Viswanathan Anand and Magnus Carlsen
(29.01 - 04.02 2014 im Hotel Savoy Baur en Ville, Zürich)
Zurich Chess Challenge 2013
Press Release, 16. September 2013
Nach ihrem WM-Kampf in Chennai werden der Inder Viswanathan Anand und der Norweger Magnus Carlsen erstmals wieder in Zürich aufeinander treffen. Vom Mittwoch, den 29. Januar, bis Dienstag, 4. Februar 2014, nehmen sie zusammen mit den Weltklassespielern Levon Aronjan (Arm), Hikaru Nakamura (USA), Fabiano Caruana (It/USA) und Boris Gelfand (Isr) an der 3. Zurich Chess Challenge teil. Mit dem Schnitt von 2794 Elopunkten (Stand Eloliste September 2013) dürfte es das am höchsten gewertete Turnier der Schachgeschichte werden. Hauptsponsor ist Oleg Skvortsov von den International Gemological Laboratories, Moskau, Organisator die Schachgesellschaft Zürich.
Oleg Skvortsov, Besitzer der International Gemological Laboratories, ist ein Schachliebhaber, spielt selbst leidenschaftlich gerne Schach und hat diese Veranstaltung ins Leben gerufen. Er unterstützt mehrere Schach-Events, kennt viele der welbesten Schachspieler persönlich und hat auch Schachpartien gegen einige von ihnen ausgetragen.
Die erste Zurich Chess Challenge 2012 war ein Zweikampf zwischen Kramnik und Aronjan, die zweite 2013 ein Viererturnier mit Kramnik, Anand, Caruana und Gelfand. In der dritten Auflage wird wie 2012 ein Blitzturnier zum Auftakt die Farbverteilung bestimmen. Nach fünf Partien mit klassischer Bedenkzeit wird neu am letzten Tag ein vollrundiges Rapidturnier mit vertauschten Farben ausgetragen, das in die Gesamtwertung mit einfliesst. Dabei werden Siege im klassischen Turnier mit 2 Punkten, Remis mit 1, Siege im Rapidturnier mit 1, remis mit 0,5 Punkten gezählt. Alle Partien werden von Yannick Pelletier und Werner Hug live kommentiert und weltweit im Internet übertragen.

Teilnehmer

  • Magnus Carlsen (Norwegen, Elo 2862, Nr 1)
  • Levon Aronian (Armenien, Elo 2813, Nr 2)
  • Fabiano Caruana (Italien, Elo 2779, Nr 5)
  • Vishwanathan Anand (Indien, Elo 2775, Nr 7)
  • Hikaru Nakamura (USA, Elo 2772, Nr 9)
  • Boris Gelfand (Israel, Elo 2764, Nr 11)

Programm

Täglich vom 29.Januar bis 4.Februar 2014. Die Runden beginnen um 15.00 Lokalzeit (CET), ausgenommen die letzte Runde, welche um 13.00 Uhr (CET) beginnt.
Zuschauer willkommen, Eintritt frei

Hauptsponsor

IGC International Gemological Laboratories
"IGC International Gemological Laboratories" ist ein Russisches Unternehmen das gemologische Gutachten über und Bewertungen von Edelsteinen sowie Imitations-Entdeckung durchführt. Ebenfalls stellt es Zertifikate über Diamanten, Juwelen und Schmuck in Russland aus. „IGC“ ist eine russische Tochterunternehmung von "GCI", einer Gruppe von gemologischen Labors, die über die ganze Welt verteilt ist.

Co-Sponsoren

"Aspeco, SurJewel, und "Savoy Chess Corner", Zurich.

Organisation

Schachgesellschaft Zürich

Kontakt

media(at)sgzurich.ch
Zurich Chess Challenge 2013   (23.02 - 01.03 2013 at the Hotel Savoy Baur en Ville, Zurich)
Zurich Chess Challenge 2013
Press Release, 20. Februar 2013
In einem der stärksten Turniere in diesem Jahr trifft Weltmeister Viswanathan Anand (Indien) auf den früheren Weltmeister Vladimir Kramnik (Russland) und auf seinen letztjährigen Herausforderer Boris Gelfand (Israel) sowie den aufstrebenden Fabiano Caruana (Italien). Vom 28. Februar bis 1. März werden sie im Hotel Savoy, Zürich-Paradeplatz, ein doppelrundiges Turnier spielen. 60 Jahre nach dem epischen Kandidaten Turnier wird Zürich wieder Schauplatz eines Aufeinandertreffens der führenden Schachmeister sein.
Für Kramnik und Gelfand ist dies die letzte Gelegenheit ihre Stärke zu testen bevor dem Kandidaten Turnier in London, wo der Herausforderer von Viswanathan Anand im Kampf um die Schachkrone erkürt wird. Der Weltmeister zeigte erst kürzlich wieder eine gute Leistung (Wijk aan Zee und Baden-Baden), nachdem er für einige Zeit hart um seine Form kämpfen musste. Fabiano Caruana war der 'rising-star' im Jahre 2012, zeitweise stiess er sogar auf den 5. Weltranglisten-Platz vor. Wohnhaft in Lugano wird der in Miami geborene Italiener hier sicher einer der Favoriten der hiesigen Zuschauer sein.
Alle Spiele werden mit Live-Kommentar über das Internet gesendet. Zuschauer sind herzlich willkomen im Hotel Savoy. Der Eintritt ist frei. Falls eine Begegnung vor dem 40. Zug remis ausgeht, wird ein zusätzliches Rapid-Spiel zwischen den betroffenen Spielern ausgetragen. Das Resultat wird aber nicht im Gesamtscore mitberücksichtigt.

Teilnehmer

  • Vladimir Kramnik (Russia, Elo 2810, #2 on the current World ranking list)
  • Viswanathan Anand (India, 2780, #6)
  • Fabiano Caruana (Italy, 2757, #13)
  • Boris Gelfand (Israel, 2740, #17)

Programm

Täglich vom 23. Februar bis 1. März 2013 (Ruhetag am Dienstag, 26. Februar). Die Runden beginnen um 15.00 Lokalzeit (CET), ausgenommen die letzte Runde, welche um 13.00 Uhr (CET) beginnt.

Hauptsponsor

IGC International Gemological Laboratories
"IGC International Gemological Laboratories" ist ein Russisches Unternehmen das gemologische Gutachten über und Bewertungen von Edelsteinen sowie Imitations-Entdeckung durchführt. Ebenfalls stellt es Zertifikate über Diamanten, Juwelen und Schmuck in Russland aus. „IGC“ ist eine russische Tochterunternehmung von "GCI", einer Gruppe von gemologischen Labors, die über die ganze Welt verteilt ist.

Co-Sponsoren

"HVK International Private Limited", Mumbai, und "Savoy Chess Corner", Zurich.

Organisation

Schachgesellschaft Zürich

Kontakt

media(at)sgzurich.ch
Final der Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14 in St-Ursanne
ma (SSB-Homepage) - So spannend wie noch nie zuvor verlief das Finalturnier der Schweizer Meisterschaft U10/U12/U14 im Foyer du personnes agées in St-Ursanne. In den Kategorien U10 und U14 wiesen nach sieben Runden sage und schreibe vier Spieler gleich viele Punkte auf. Die gemäss Feinwertung jeweils zwei besten Spieler jeder Kategorie mussten in einen Stichkampf.
In der Kategorie U10 setzte sich Denis Perman (Zumikon) gegen Colin Hofmann (Payerne) durch. Dritter wurde aufgrund der besseren dritten Feinwertung Florin Achermann (Münsingen).
Sieger SM U10 2011
Weitere Ergebnisse unserer SGZ-Junioren:
11. Léonard Züst (Egg/ZH) 3 (20½) bei den U14
11. Benjamin Brandis (Männedorf) bei den U12
Le match des Legendes in Cannes
Video-Eindrücke vom "Le festival International des Jeux et le Club Cannes Echecs"
und "Match des Legendes" zwischen Viktor Kortschnoj und Anatoly Vaisser in Cannes Ende Februar 2011
Als Zugabe ein wie gewohnt starker Auftritt unseres Präsidenten Christian Issler!
Freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Robert Fontaine ( » europe-echecs.com)